Sie malt, was sie hört

Wenn man sich ihre Werke auf ihrem Instagram-Account ansieht, wird man regelrecht in ein Farbenmeer geworfen. Melissa McCracks´ Bilder sehen abstrakt aus, in Wirklichkeit geben sie aber das wieder, was sie im inneren Auge sieht, wenn sie Musik hört.

Melissa ist im Jahr 1990 in Kansas City, Missouri geboren, absolvierte ein Psychologie-Studium und verfolgt jetzt eine Kunst-Karriere – und das mit Erfolg! Melissas Besonderheit ist, dass sie Synästhetin ist, das heißt sie kann Sinnesreize gekoppelt wahrnehmen. In ihrem Fall heißt das, dass sie Musik hört und daraufhin Farben damit verbindet. Sie beschreibt es so „It flows in a mixture of hues, textures, and movements, shifting as if it were a vital and intentional element of each song. Having synesthesia isn’t distracting or disorienting. It adds a unique vibrance to the world I experience.

Remember this colorful guy? Well, we’ve got prints now! (link in bio)

Ein Beitrag geteilt von Melissa McCracken (@melissamccrack) am

That cranberry marbling feels so nice. Super closeup of Cello Suite No. 1 Ein Beitrag geteilt von Melissa McCracken (@melissamccrack) am

I like what I do

Ein Beitrag geteilt von Melissa McCracken (@melissamccrack) am


Screenshot by Lisa Kneidl


Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.